Circular Economy Transition (CET)

Das CET Projekt unterstützt KMUs und Start-ups bei der Entwicklung neuer, kreislaufwirtschaftstauglicher Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen und erarbeitet Empfehlungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen. Das Projekt wird zusammen mit den Schweizer Impact Hubs umgesetzt und  ist Teil von Circular Economy Switzerland, der Bewegung für eine Kreislaufwirtschaft.

sanu durabilitas setzt sich im CET Projekt für folgende Aspekte ein:

Kreislauffähige Geschäftsmodelle entwickeln

sanu durabilitas entwickelt zusammen mit den Partnerunternehmen Geschäftsmodelle, welche den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft entsprechen.

Forschungsresultate einbringen

sanu durabilitas integriert und kommuniziert Forschungsresultate zu Rahmenbedingungen und Geschäftsmodellen, welche zu einer Kreislaufwirtschaft beitragen.

Rahmenbedingungen verbessern

sanu durabilitas identifiziert Rahmenbedingungen, welche eine Kreislaufwirtschaft begünstigen. In einem zweiten Schritt präsentiert und schlägt sie diese Änderungen der öffentlichen Verwaltung und PolitikerInnen vor.


Das CET Projekt besteht aus vier Teilen:

  1. Startup Incubator: Nationales Inkubationsprogramm für neue Geschäftsideen
  2. Business Lab: Beratung und Begleitung beim Identifizieren, Entwickeln und Testen von neuen Geschäftsmodellen
  3. Communitiy building: Inspirierende, monatliche Anlässe zu verschiedenen Aspekten der Kreislaufwirtschaft
  4. Research and policy recommendations: Empfehlungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen


Aktuelles zum Projekt

 

Lancierung der Bewegung Circular Economy Switzerland am 5. Februar 2019

> zur Website von Circular Economy Switzerland


Jacky Gillmann äussert sich im Interview zu Kreislaufwirtschaft, Vermeiden von Bauabfällen und Nachhaltigkeit.

 

Interview mit Jacky Gillmann, Stiftungsrat sanu durabilias und Verwaltungsrat Losinger Marazzi, zu den Herausforderungen für eine Kreislaufwirtschaft im Bausektor.

> zum Interview



Umsetzungspartner

Finanzielle Unterstützung

Partner


Interessiert Sie dieses Projekt? Kontaktieren Sie den Programmverantwortlichen Kreislaufwirtschaft.