x

Aktuell

Was ist neu bei sanu durabilitas?

Doktorandenprogramm Wissenschaft und Politik

Für eine aktivere Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis

Die ETH Zürich und die Universitäten Basel und Zürich haben ein Doktorandenprogramm aufgebaut, das sich auf die Interaktion zwischen den Welten der Wissenschaft und der Politik konzentriert. Das Ziel ist, die DoktorandInnen dabei zu unterstützen, ihre Forschung in Wert zu setzen, um näher mit politischen und wirtschaftlichen EntscheidungsträgerInnen zu arbeiten.


EntscheidungsträgerInnen haben zu wenig Zeit, um mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen in ihrem Tätigkeitsbereich Schritt zu halten. Es liegt an den Forschenden, ihre Ergebnisse für diese Zielgruppe besser aufzubereiten.

Eine Doktorandenausbildung (PhD program) ermutigt DoktorandInnen, diese Lücke zu schliessen. Diese Kursreihe, die in erster Linie für Naturwissenschaftler gedacht ist, vermittelt sowohl akademisches als auch methodisches Wissen. Die Kommunikation mit EntscheidungsträgerInnen wird anhand praktischer Fälle vermittelt. Die Studenten sollen u.a. festlegen, welche Kommunikationskanäle priorisiert werden sollten, um ihre Forschungsergebnisse an diese Zielgruppe zu weitergeben.

Als Geschäftsleiter der Stiftung sanu durabilitas und Dozent an der ETH Zürich lehrt Guillaume de Buren in dieser Fachausbildung das Thema Environmental Governance. Dieses Thema entspricht einem Einsatzgebiet der Stiftung, nämlich der Zusammenarbeit zwischen Forschenden und EntscheidungsträgerInnen im öffentlichen und privaten Sektor, um den Übergang zu mehr Nachhaltigkeit in der Schweiz zu fördern.

Zur Webseite des "PhD Programs "Science & Policy" (auf Englisch)



zurück

X
© 2018 entwickelt von metaphor - intelligente weblösungen